Ihr Warenkorb
keine Produkte

Die virtuelle Mechanik der Zauberei von Stephen Mace

Art.Nr.:
4409
Lieferzeit:
sofort (am Lager) sofort (am Lager) (Ausland abweichend)
7,90 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Stephen Mace. 50 Seiten, kart.

Die Aktualisierung unsichtbarer Formen in der okkulten Arbeit.

Ein großes Defizit der gegenwärtigen magischen Theorien liegt in ihrem Unvermögen, einen Mechanismus für Wirkungen wie Omen und Ergebnisse erfolgreicher Beschwörungen zu postulieren, ohne daß dadurch erklärt wird, wie ein beschworener Spirit die gewünschte Wirkung erzielt. Eine phantastische Abhandlung und für die praktische Arbeit unentbehrlich.

Stephen Mace arbeitet schon seit über 20 Jahre an und mit den verschiedenen Themenbereichen der Magie und an seiner magischen Entwicklung. In den USA sind seine Bücher berühmt und berüchtigt für seine eingängige Pragmatik mit der er sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittene immer neue und interessante Entwicklungen in der Magie zugänglich macht. Er selbst sagt zudem: "Als Zauberer erzählt man mir hin und wieder, daß es für meine Aktivitäten als Zauberer keine wissenschaftlichen Beweise gibt und diese somit nur - je nach dem guten Willen meines Gesprächspartners - Aberglaube oder Betrug sein können. Meine Antwort ist einfach, daß die wissenschaftliche Methode nicht geeignet ist, diese Frage zu entscheiden. Zauberei ist eine psychische Technik; der Geist kann nicht vermessen und die persönlichen Motive nicht wiederholt werden. Die einzige Möglichkeit, die Wahrheit über Magie zu erfahren, besteht darin, mit magischen Techniken so vertraut zu werden, daß er oder sie Kraft als greifbare Substanz hinter aller Immagination spürt. Bleiben Zweifel an dieser Kraft wird der Betroffene aufgeben, diese jemals zu spüren, und somit den Schluß ziehen, daß sie nicht existiert. Als jemand der fest zum ersten Lager gehört, widme ich dieses Buch meinen Mitstreitern und all jenen, die noch unentschlossen sind."